Kfz-Versicherung: Rabatt für Einzelmodell zulässig?


18.8.2021 – Erwerber eines Ford Puma mit Mild-Hybrid-Antrieb erhalten die Auto-Police der Allianz über den Hersteller mit 25 Prozent Rabatt. Dieser ist offenbar durch das Risiko nicht gerechtfertigt. Doch die Versicherungsaufsicht sieht darin keinen Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgebot oder das Sondervergütungsverbot.

Mit einem Rabatt von 25 Prozent auf die Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung bewirbt der Kfz-Hersteller Ford-Werke GmbH den Verkauf des neuen Pumas mit Mild-Hybrid-Antrieb (MHEV).

Den Nachlass können alle Käufer dieses Modells ab dem 1. September erhalten, wenn die Fahrer mindestens 25 Jahre alt sind und der Kunde sich bereits die Berechtigung für die Schadenfreiheitsklasse 2 erfahren hat. Auch Gewerbekunden kommen in den Genuss des Nachlasses.

Viele Öko-Nachlässe

Öko-Rabatte für E- und Hybrid-Fahrzeuge bieten eine ganze Reihe von Versicherern an. So etwa DEVK Allgemeine Versicherungs-AG, bei der die Kunden mit einem Hybrid-Pkw fünf Prozent in der Kfz-Haftpflichtversicherung und mit einem Elektro-Pkw 15 Prozent sparen.

Bei der Allianz Versicherungs-AG erhält der Kunde aktuell zehn Prozent Nachlass für Voll- und Plug-In-Hybride, sowie 20 Prozent für reine Elektro- und Wasserstoff-Brennzellen-Fahrzeuge. Rabattiert wird die gesamte Kfz-Versicherung.

In gleicher Höhe bietet die Gothaer Allgemeine Versicherung AG für E-Autos einen Nachlass. Besitzer von Hybriden müssen fünf Prozent weniger zahlen. Und auch Marktführer Huk-Coburg Allgemeine Versicherungs-AG gibt für reine E-Autos einen Nachlass von 20 Prozent.

Bafin: Kein Rechtsverstoß

Die Öko-Rabatte sind aber bisher nicht auf ein bestimmtes Fahrzeug beschränkt, wie es nun von Ford angeboten wird. Der Risikoträger für die Ford Autoversicherung ist die Allianz.

Für eine Versicherungs-Aktiengesellschaft gilt das Gleichbehandlungsgebot des § 177 VAG nicht, wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) auf Anfrage mitteilt. Auch das Sondervergütungsverbot (§ 48b Abs. 1 VAG) finde keine Anwendung, wenn wie hier ein Versicherer eine dauerhafte Reduzierung der Prämie in Form eines Beitragsnachlasses anbietet.

Öko-Rabatte Willkür?

Während die Huk-Coburg Öko-Rabatte für alternativ angetriebene Fahrzeuge mit dem Hinweis verteidigt, dass umweltbewusste Kunden sicherheitsbewusster unterwegs sind, möchte die Allianz die Elektromobilität fördern, wie eine Sprecherin mitteilt. Sachlich berechtigt sind die Rabatte nicht, denn für die Kalkulation der Prämien sollte Antriebstechnik keine Rolle spielen.

Wie bei herkömmlichen Modellen berechnet sich die Höhe des Versicherungsbeitrags vor allem nach der Typklasse des Wagens. Bei der Typklasseneinstufung ist es entscheidend, wie viele Schäden mit dem Automodell entstehen und wie teuer diese sind. Das gilt sowohl für Verbrenner als auch für E-Autos.

Der Öko-Rabatt der Versicherung ist somit auch bei Ford eine reine Verkaufsförderung. Sie könnte, da auch Gewerbetreibende in den Genuss des Rabatts kommen, sogar nach hinten losgehen. Denn gewerblich genutzte Fahrzeuge haben sehr oft eine hohe Schadenfrequenz.

Im Marktvergleich nicht unbedingt günstiger

Gleichzeitig muss das Versicherungsangebot nicht unbedingt günstig sein, wie ein Blick in den Vergleichsrechner der Nafi GmbH zeigt. Hier fallen die Tarife der Allianz derzeit durch besondere Hochpreisigkeit auf.

Kunden, die den Versicherungsschutz für ihren Ford Puma am Markt vergleichen, könnten daher günstiger und möglicherweise sogar besser fahren, denn teilweise bieten Versicherer für den Akku Neuwertentschädigungen von bis zu 36 Monate an.

Demgegenüber sind die Sonderleistungen, die Ford für das Versicherungsangebot auflistet, eher Standard. Das gilt für die Allgefahrendeckung in der Vollkasko und den hohen Schutz bis 20.000 Euro für Akkufolgeschäden durch Tierbiss, Überspannung oder Kurzschluss. Die Wallbox ist gegen Diebstahl und Vandalismus mit bis zu 1.500 Euro geschützt.

Eigentlich ist der neue Ford Puma eher weniger „Öko“. Denn der Mild-Hybrid (MHEV) kann nicht vollelektrisch gefahren werden. Der Elektromotor unterstützt den Verbrennungsantrieb lediglich.



Source link