R+V Allgemeine Versicherung erhält Ehren-Ritter 2020


München. Die Aktion Kinder-Unfallhilfe hat die R+V Allgemeine Versicherung mit dem Ehren-Ritter ausgezeichnet. Damit würdigt der Verein das außerordentliche Engagement des Versicherers bei der Initiative zum Schutz von Kindern im Straßenverkehr. Den Preis nahmen Julia Merkel als Mitglied des Holdingvorstands (R+V) sowie Annette Krause als stellvertretende Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates (R+V) am 6. Februar auf der VerkehrsRundschau-Gala im Hotel „Bayerischer Hof“ in München entgegen. Übergeben hat den Ehren-Ritter Adalbert Wandt, Vorsitzender der Kinder-Unfallhilfe.

Ehren-Ritter setzen sich für Kinder im Straßenverkehr ein

Mit der Auszeichnung „Ehren-Ritter“ würdigt die Aktion Kinder-Unfallhilfe jedes Jahr Persönlichkeiten, Unternehmen oder Institutionen, die den Verein in besonderer Weise unterstützen und sich damit für die Verkehrssicherheit von Kindern einsetzen. Außerdem verleiht die Aktion Kinder-Unfallhilfe seit dem Jahr 2010 alle zwei Jahre, zuletzt 2018 unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers, den Präventionspreis „Der Rote Ritter“. Mit diesem Jury-Preis werden herausragende Ideen in ganz Deutschland prämiert, die dafür sorgen, Kinder sicherer durch den Straßenverkehr zu lotsen. Die VerkehrsRundschau ist Gründungs- und Fördermitglied der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. sowie Mitglied der Jury „Der Rote Ritter“.

Weitere Informationen Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. und zur Fördermitgliedschaft finden Sie im Internet unter: www.kinderunfallhilfe.de



Source link