Welche Krankenzusatz-Anbieter Makler am ehesten empfehlen


23.2.2021 – Der Arag bringen unabhängige Vermittler laut einer aktuellen Asscompact-Untersuchung die höchste Weiterempfehlungs-Bereitschaft in der Krankenzusatz-Versicherung entgegen. Dahinter folgen Barmenia und Hallesche.

Das mit Abstand meiste Krankenzusatz-Geschäft vermitteln unabhängige Vermittler an die Barmenia Krankenversicherung AG. Dies ist ein Ergebnis der Asscompact-Marktstudie „Private Kranken- und Pflegeversicherung 2021“ von der BBG Betriebsberatungs GmbH und der IVV Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH (VersicherungsJournal 15.2.2021).

Basis der Untersuchung ist eine zwischen Mitte November und Anfang Dezember durchgeführte Onlineumfrage unter unabhängigen Vermittlern. Diese sind zum weit überwiegenden Teil als Versicherungsmakler (§ 34d Absatz 1 GewO) tätig. Die Größe der Nettostichprobe wird mit 285 Personen angegeben.

Weiterempfehlungs-Bereitschaft der Vermittler

Ermittelt wurde im Rahmen der Studie unter anderem auch die Weiterempfehlungs-Bereitschaft für die Anbieter von Krankenversicherungen. Hierzu wurde der in der Marktforschung häufig angewandte Net-Promoter-Score (NPS) herangezogen.

Ergebnis: Die Barmenia liegt auch in Sachen NPS ganz weit vorne. Bei den Wuppertalern steht dem drittniedrigsten Wert beim Kritikeranteil (ein Zehntel) der zweithöchste Fürsprecheranteil (zwei Drittel) gegenüber. Daraus errechnet sich ein NPS von fast 57.

WERBUNG

Arag mit dem höchsten NPS

Dieser Wert wird nur von der Arag Krankenversicherungs-AG (Position zwei beim Geschäftsanteil) übertroffen, und dies sogar deutlich. Die Düsseldorfer sind einer der wenigen Anbieter, die keinen einzigen Kritiker zu verzeichnen hatten. Ein Promotorenanteil von mehr als zwei Drittel bedeutet einen NPS von über 69.

Den Bronzerang sicherte sich mit hauchdünnem Rückstand auf die Barmenia die Hallesche Krankenversicherung a.G. Die Gesellschaft kam auf den zweitniedrigsten Detraktorenanteil (rund ein Dreizehntel) und den vierthöchsten Promotorenanteil (knapp zwei Drittel).

Dahinter folgen die Süddeutsche Krankenversicherung a.G. (SDK) und die Signal Iduna Krankenversicherung a.G. mit NPS-Werten von jeweils klar über 50. Bei der SDK „outeten“ sich fast zwei Drittel als Fürsprecher und ein knappes Achtel als Kritiker. Die Signal Iduna hatte zwar keine Detraktoren, dafür aber auch nur etwa einen Promotorenanteil von etwas über der Hälfte.

NPS-Scores (Bild: Wichert)

Nur leicht mehr Fürsprecher als Kritiker stehen für die Gothaer Krankenversicherung AG und die Universa Krankenversicherung a.G. zu Buche. Bei der Axa Krankenversicherung AG überwogen die Kritiker die Fürsprecher, bei deren Zweigniederlassung DBV hielten sie sich die Waage. Das Abschneiden der vier letztgenannten Akteure sollte wegen geringer Fallzahlen (zwischen zwölf und 16 Bewertungen) allerdings nicht überinterpretiert werden.

Ein Blick auf die Dienstleistungsqualität

Konkrete Gründe für die stark voneinander abweichenden Bewertungen sind der Untersuchung nicht zu entnehmen. Allerdings zeigt ein Blick in die Bewertung der Dienstleistungsqualität der Marktteilnehmer, die in der Studie ebenfalls untersucht wurde, einen Erklärungsansatz für die NPS-Werte.

So sind die Makler und Mehrfachvertreter mit den vier letztgenannten Anbietern insgesamt weniger zufrieden als mit den Spitzenreitern. Bei der Gesamtzufriedenheit beträgt der Rückstand mindestens elf Punkte – maximal sind 100 Punkte möglich. Die Akteure gehören in bis zu 13 der 14 abgefragten Zufriedenheitskriterien zu den drei schlechtesten Anbietern – mit bis zu 24 Zählern Rückstand.

Die Stärken der Spitzenreiter in der Zufriedenheitswertung

Andererseits landeten die Unternehmen mit hohen Weiterempfehlungs-Werten auch in der Zufriedenheitswertung auf den vorderen Plätzen. Die Barmenia bekam 89 von 100 möglichen Punkten.

Die Wuppertaler gehören nur bezüglich der Finanzstärke nicht zur Top Drei aus Vermittlersicht. Dabei haben sie das beste Image und bieten nach Meinung der Makler unter anderem die jeweils beste Abwicklung im Leistungsfall und Neugeschäft. Mit Abstand an der Spitze landete das Unternehmen auch in Sachen Angebotsrechner und Angebotsunterlagen.

Die Hallesche erzielte mit 86 nur drei Zufriedenheitspunkte weniger als die Barmenia. In sieben der insgesamt 14 Kriterien zählen die Befragten die Gesellschaft zu den Top-Drei-Anbietern. Hierzu gehören mit dem Image und der Tarifflexibilität auch die dritt- und viertwichtigste Kategorie.

Der drittbeste Zufriedenheitswert wird für die Arag ausgewiesen (84 Punkte). Die Düsseldorfer erzielten in den beiden wichtigsten Leistungskriterien Produktqualität und Bestandskundenservice jeweils die beste Bewertung. Ansonsten schaffte es der Anbieter aber nur noch in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis und zentrale Vertriebsunterstützung unter die Top Drei. Er liegt aber in so gut wie allen anderen Kriterien nicht allzu weit von der Spitzengruppe entfernt.

Weitere Studiendetails

Die „Marktstudie Private Kranken- und Pflegeversicherung 2021“ enthält neben detaillierten Ranglisten zu Geschäftsanteilen, Weiterempfehlungs-Bereitschaft und Vermittlerzufriedenheit in der Zusatzversicherung auch eine Analyse der Top-Anbieter.

Untersucht wurden zudem die Krankenvoll- (5.2.2021, 10.2.2021) und die Pflegezusatz-Versicherung. Der 406-seitige Berichtsband kann für 2.677,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei Sophia Tannreuther per E-Mail oder per Telefon unter 0921 7575823 bestellt werden.



Source link